05971 984 7370 | Kontakt | Aktuelles

Wir möchten unsere Patienten auf höchstmöglichem Niveau behandeln. Neben einer profunden Ausbildung, ständiger Fortbildung und jahrelanger Erfahrung setzen wir in unserer Praxis für Sie auf

 

HOCHMODERNE MEDIZINISCHE TECHNIKEN UND GERÄTE:

  • Sie unterstützen eine präzise Diagnostik
  • Sie ermöglichen ein exaktes Ergebnis
  • Wir können Sie sicherer und schmerzärmer behandeln
  • Sie führen zu dem gewünschten Behandlungsergebnis

Digitales Röntgen

Wir nutzen in unserer Praxis eine moderne digitale Röntgentechnik, die als Weiterentwicklung des analogen Verfahrens für den Patienten auch mit einer geringeren Strahlenbelastung einhergeht. Mit dieser moderneren Technik können wir Aufnahmen eines Einzelzahnes aber auch Panoramaaufnahmen aller Zähne sowie des Ober- und Unterkiefers, der Kieferhöhle und des Kiefergelenks anfertigen, da das Röntgengerät im Halbkreis um den Kopf fährt. Dies hat den Vorteil, dass Entzündungen darstellbar sind und die Lage von noch nicht herausgewachsenen Weisheitszähnen und von Wurzelkanälen bestimmt werden können. Die Bilder sind sofort verfügbar und können dank der digitalen Vernetzung unserer Praxis in jedem Behandlungsraum abgerufen werden.

Digitale Volumentomographie (DVT)

In der Zahnmedizin und Kieferchirurgie ist die DVT (Digitale Volumentomografie) ein sehr modernes und noch eher neues Verfahren der digitalen Bildgebung, das speziell für den Kopfbereich entwickelt wurde. Mit einer hohen Auflösung bei gleichzeitig geringer Strahlenbelastung werden dreidimensionale Querschnittsaufnahmen erstellt, die mittels eines Computerprogramms zu einem Gesamtbild des Kiefers zusammengefügt werden können. Dies erlaubt dem Operateur, sensible Strukturen im Kiefer wie Nervenbahnen oder den Kieferknochen in der Tiefe zu erkennen sowie die genaue Insertionsstelle für ein Implantat zu bestimmen. Auch pathologische Prozesse im Knochengewebe und den angrenzenden Strukturen werden detailgenau dargestellt und geben Auskunft über die genaue Position des Defektes.

Die Vorteile der Digitalen Volumentomographie:

  • Wir erhalten ein präzises und aussagekräftiges Bild der anatomischen Verhältnisse, die die Grundlage für eine gute Diagnostik bilden
  • Insbesondere bei Implantationen gibt ein DVT wichtige Informationen für eine präzise Planung, die wir dann sicher und schonend umsetzen
  • Unsere Diagnostiker haben jahrelange Erfahrung in der Auswertung dreidimensionaler Bilder, auch hinsichtlich pathologischer Befunde
  • Die Strahlenbelastung ist im Vergleich zu anderen bildgebenden Verfahren wie der Computertomographie (CT) deutlich bis zu 80% strahlenreduziert

 

Röntgenaufnahmen mit dem digitalen Volumentomographen (DVT) gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Zu den Kosten informieren wir Sie jederzeit gerne.

Bei einer Implantation möchten wir im Vorfeld so genau wie möglich planen und keine Überraschungen erleben, z.B. dass zu wenig Kieferknochen vorhanden ist oder der Nerv sehr nah am OP-Bereich verläuft. Wenn die zweidimensionale Röntgendiagnostik hierfür nicht genügend Informationen liefert, besteht die Möglichkeit, die Implantation vor der Operation computergestützt am Bildschirm zu planen. In diese Ausgangsituation wird die Implantation vorab computergestützt simuliert und am Bildschirm exakt geplant.

Hierzu fertigt unser DVT dreidimensionale Schichtaufnahmen Ihres Kiefers an. Diese Einzelbilder werden mit Hilfe eines Computerprogramms zu einem kompletten Bild Ihres Kiefers zusammengesetzt, das dann von allen Seiten betrachtet und vermessen werden kann. Somit kann schon vor der Operation die optimale Position und Größe der Implantate festgelegt werden. Auf dieser Daten-Grundlage kann dann eine Bohrschablone mit korrekter Implantatposition und Implantatachse angefertigt werden.

Die Vorteile der 3D-Planung:

  • Der Implantologe erhält bereits vor der Operation ein genaues Bild der Knochenanatomie und insbesondere der sensiblen Strukturen wie Nervenbahnen
  • Die optimale Position und Größe der  Zahnimplantate kann bereits vor der Operation bestimmt werden
  • Die vorhandene Knochenstruktur kann optimal ausgenutzt und ein eventuell notwendiger Knochenaufbau vermieden werden.
  • Das Entscheidende: Die 3D-Planung bietet für Sie mehr Sicherheit.

Haben Sie Fragen zur Navigierten Implantation? Wir beraten Sie gerne dazu.

Ultraschall-Chirurgie

Bei der Ultraschall-Chirurgie handelt es sich um eine hochmoderne ultraschallgestützte Technik für die Knochenchirurgie. Die Aufsätze der jeweiligen Instrumente werden in feine Ultraschallschwingungen versetzt, die in ihrer Intensität auf den Knochen abgestimmt werden. Da kein Skalpell zum Einsatz kommt, bleibt das Gewebe im OP-Feld so gut wie unversehrt. Wir sprechen hier von minimalinvasiver Chirurgie.

Die Vorteile der Ultraschall-Chirurgie:

  • Lediglich der Knochen wird bearbeitet, das Weichgewebe bleibt unverletzt. Eingriffe können wir minimalinvasiv und damit wesentlich schonender durchführen.
  • Beschwerden wie Schwellungen sind deutlich vermindert oder lassen sich völlig vermeiden.
  • Die Wundheilung wird gefördert: Beispielsweise gelingt die Einheilung eines Implantats (die sogenannte Osseointegration) in den Kieferknochen oft besser, wenn dieser mit Ultraschall-Chirurgie bearbeitet wurde.

Lupenbrille

Mit bloßem Auge sind feine Strukturen von Zähnen und Zahnfleisch oft nicht ausreichend zu erkennen und können daher nicht bzw. nicht mit der erforderlichen Sorgfalt behandelt werden.

Standardmäßig kommt daher in unserer Praxis bei vielen Therapien eine Lupenbrille mit mehrfacher Vergrößerung zum Einsatz.

Die Vorteile der Lupenbrille:

  • Mit diesem Hilfsmittel haben wir eine bessere Sicht. Die Lupenbrille verhindert in vielen Fällen, dass krankhafte Befunde übersehen werden – man kann nur das behandeln, was man sieht!
  • Wir erkennen feine Details genauer und können sorgfältiger und gewebeschonender (minimalinvasiver) vorgehen. Sie profitieren davon durch weniger Begleiterscheinungen und einer oftmals schnelleren Heilung.
  • Die Zahn- und Kieferbefunde können wesentlich exakter überprüft werden.

Somit trägt die Lupenbrille zu einer wesentlich höheren Behandlungsqualität bei.

Laser

Die Lasertherapie ist eine rein lokale Therapie zur Zerstörung von entzündungsverursachenden Bakterien und Pilzen und zeigt vor allem keine negativen Nebenwirkungen. Mit Farbstoff und Laserlicht zeichnet sich die Lasertherapie durch eine schmerzfreie und schnelle Anwendung aus. Die Behandlung erfolgt in drei Schritten:

  1. Die betroffenen infizierten Stellen werden nach ein einer vorherigen Reinigung mit einer blauen Farbstofflösung überzogen.
  2. Die Farbstofflösung wird durch eine anschließende Belichtung mit einem sanften Laser aktiviert.
  3. Durch die Kombination aus kichtaktiver Farbstofflösung und Laserlicht entsteht hoch reaktiver Sauerstoff, der zur Zerstörung der Bakterien und Pilzen führt.

In der Folge gelingt es Ihrem Körper, wieder ein natürliches und gesundes Gleichgewicht herzustellen. Studien belegen, dasss das Laserlicht zusätzlich schmerzlindernd und wundheilungsfördernd wirkt.

 

 

Mehr zu den Behandlungmöglichkeiten mit der Lasertherapie finden Sie hier.

Die Vorteile der Laserbehandlung:

  • Schmerzfrei: Bei der Lasertherapie wird ein Laser mit niedriger Energie verwendet. Das Laserlicht hat eine schmerzlindernde Wirkung.
  • Erfolgreich: Je nach Indikation klingt die Entzündung bereits mit einer oder wenigen Behandlungen ab.
  • Gesund: Die Lasertherapie beschleinigt die Wundheilung.
  • Schnell: Die Behandlung eines Zahns oder Einzelbereichs dauert nur wenige Minuten.
  • Wirksam: Im Gegensatz zu Spüllösungen erreicht die Lasertherapie auch schwer zu behandelnde Bereiche.
  • Erprobt: Mehr als 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen belegen die Wirkung.

Quelle: Helbo-Patientenbroschüre