05971 984 7370 | Kontakt | Aktuelles

Feste Zähne an einem Tag – Mit der All-on-4 Methode gewinnen Sie Ihre Lebensqualität zurück

Dank der All-on-4® Methode genießen Patienten ohne eigene Zähne das Leben neu: An nur einem Tag werden bei ausreichendem Knochen vier oder ggf. sechs Implantate in einem vorher exakt definiertem Abstand und Winkel im Kieferknochen verankert. Wenige Stunden später erhalten Sie eine festsitzende Brücke. Das Ergebnis: Ein perfekt angepasster fester Zahnersatz mit einem freien Gaumen. 

All-on-4 – Die moderne Methode

  • Beide Kiefer werden in einer Behandlung versorgt, was die Belastung für den Patienten deutlich vermindert.
  • Der feste Zahnersatz wird am selben Tag eingesetzt, so dass unsere Patienten die Praxis mit festen und belastbaren Zähnen verlassen.
  • Sie können sofort und problemlos wieder essen, trinken, sprechen und lachen.
  • Bereits nach ca. 4–6 Monaten kann der endgültige Zahnersatz eingesetzt werden.

Die Ausgangssituation – Der (fast) zahnlose Kiefer

Einen Zahn zu verlieren ist ein schwerwiegendes Ereignis für den Patienten. Wenn man sogar alle oder fast alle Zähne verloren hat, ist es kaum noch auszudrücken, was dies für einen Patienten bedeutet.

Eine konventionelle Prothese

  • stellt 10 % der Kaufunktion wieder her
  • kann den Knochenabbau im Kiefer beschleunigen
  • macht eventuell ein Haftmittel erforderlich
  • erzeugt ein Fremdkörpergefühl im Mund

Häufig wackelt, drückt und schmerzt die Prothese. Dann ist der Alltag beeinträchtigt und wird von Angst und Scham bestimmt.

Kommen Ihnen diese Aussagen bekannt vor?

Die All-on-4 Methode: An nur einem Behandlungstag zu neuem Lachen und neuer Lebensfreude

Hier kommt die Implantologie dem Patienten zu Hilfe: Die All-on4-Methode ermöglicht es, den Urzustand des Patienten nahezu wiederherzustellen und dreht damit die Zeit zurück:

  • Es werden 60–80 % der Kaufunktion wieder hergestellt
  • Weiterer Knochenabbau wird vermieden
  • Es ist keine Fixierung erforderlich
  • Es fühlt sich an wie natürliche Zähne

Mit festsitzendem Zahnersatz auf Implantaten ist die Vollprothese Geschichte und schon am Abend der Behandlung ist es möglich zu essen und zu trinken – vorsichtig und nach unseren Anweisungen! So wird Lebensqualität vom ersten Tag an wieder spürbar.

– Dr. Jörg Matschke

Die All-on-4® Methode setzt ein bestimmtes Knochenvolumen voraus. Ist der Kieferknochen schon sehr weit zurückgebildet, können Zygoma-Implantate zum Einsatz kommen.

3D-Planung für eine Implantologie mit Präzision

Implantate schonend und sicher setzen: Mit modernster 3D-Diagnostik geplant und präzise ans Ziel

Wir lieben keine Überraschungen, sondern möchten präzise planen. Hierzu nutzen wir in unserer Praxis die Vorteile eines digitalen Volumentomographen (DVT), der dreidimensionale Röntgenbilder anfertigt und uns alle sensiblen Strukturen im Kiefer wie beispielsweise die Nervenbahnen, die Kieferhöhlen und den Kieferknochen sehen lässt. Diese Informationen nutzen wir für die Implantation:

  • Mit Hilfe einer Computersimulation wird vor der Operation die Implantation mit ihren jeweiligen Gegebenheiten genau geplant und die exakte Position der einzelnen Implantate festgelegt.
  • Ein zahntechnisches Labor stellt auf der Grundlage dieser digitalen Daten eine zahnmedizinische Operationsschablone her.
  • Die Schablone ermöglicht, die Position der Implantate während der Operation kieferpunktgenau auf den Patienten zu übertragen.

Röntgenaufnahmen mit dem digitalen Volumentomographen (DVT) werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Wir informieren Sie gerne zu den Kosten.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema “Navigierte Implantologie – Schonend sicher und mit Plan implantieren”!

Erklärung der Röntgenbilder

Ablauf der Behandlung - Schritt für Schritt

Schritt 1: Die Implantation wird geplant

Ihr Implantologe und Chirurg Dr. Matschke macht sich zunächst ein genaues Bild von der Ausgangssituation.  Hierzu dient der klinische Befund und die digitalen Daten dreidimensionaler Röntgenbilder (DVT). Auf dieser Grundlage fertigt ein zahntechnisches Labor eine Operationsschablone an, mit deren Hilfe schonend und effizient das gewünschte Ergebnis erzielt werden kann.

Schritt 2: Die Zahnimplantate werden gesetzt

Um Ihre Brücke stabil zu verankern und eine hohe Belastbarkeit sicherzustellen, setzen wir am Tag der Implantation zunächst die beiden Implantate im Frontzahnbereich und im nächsten Schritt in einem schrägen Winkel die beiden Implantate im hinteren Bereich ein.

Schritt 3: Die Aufbauten werden verschraubt

Wenn die Implantate gesetzt sind, verschraubt Dr. Matschke darauf die Aufbauten für das Provisorium und für die später einzusetzende endgültige Brücke.

Schritt 4: Der provisorische Zahnersatz wird eingefügt

Zuletzt wird der provisorische Zahnersatz mit den Implantaten verschraubt. Ihre erste festsitzende Brücke ist schon nach einigen Stunden voll belastbar und so hochwertig, dass Sie im Alltag alles damit machen können. Dieses Provisorium tragen Sie während der Einheilzeit. Ihren endgültigen Zahnersatz erhalten Sie nach 6 Monaten. Das Provisorium können Sie aber auch etwas länger tragen.

Ihr Tag zu neuen festen Zähnen

Es ist so weit. Der große Tag ist gekommen, an dem Sie sich von Ihrer Prothese verabschieden und ein neues Leben mit festsitzenden Zähnen auf Implantaten beginnt. Ihr Implantologe und Chirurg Dr. Matschke hat schon vorher ausführlich mit Ihnen die Behandlung besprochen und alle Fragen beantwortet. Sie haben das Team kennengelernt und alle Informationen rund um den Behandlungstag bekommen.

7:30 Uhr

„Herzlich willkommen bei Kieferpunkt!“: Wir freuen uns auf Sie und Ihre Begleitung und geben Ihnen noch einmal die wichtigsten Informationen für diesen Tag. Dann bereiten wir den Eingriff vor.

7:45 Uhr

Die Operation wird eingeleitet: Sie wählen in der Regel zwischen einer örtlichen Betäubung, einer i.V. Sedierung und einer Lachgassedierung. Eine Vollnarkose ist nicht erforderlich und stellt eine zusätzliche Belastung für den Körper und Kreislauf dar, kann aber bei Wunsch erfolgen. Während der Operation werden Sie natürlich durchgehend überwacht.

8:00 Uhr

Die Operation beginnt: Ihr Implantologe und Chirurg Dr. Matschke beginnt mit dem Setzen der Implantate, dem abschließenden Aufschrauben der Implantataufbauten und Anpassungen für die neuen provisorischen Zähne. Nach ca. zwei Stunden haben Sie es geschafft.

10:30 Uhr

Die Operation ist beendet: In unserem Aufwachraum können Sie sich entspannen und erholen. In der Zwischenzeit passt der Zahntechniker Ihren Zahnersatz an.

16:30 Uhr

Sie erhalten Ihre neuen festen Zähne: Der sogenannte „Übergangszahnersatz“ wird auf den Implantaten verschraubt. Die Brücke ist hochwertig und kann nach kurzer Zeit schon belastet werden.

17:00 Uhr

Zum guten Schluss: Sie erhalten noch wichtige Tipps zur Pflege und Belastung Ihrer neuen Zähne und den nächsten Kontrolltermin. Wir freuen uns, Sie auf Ihrem Weg weiter betreuen zu dürfen.

 

Nach der Operation setzen wir für die ersten 6 Monaten ein Provisorium ein – ein hochwertiger Zahnersatz aus einem Meisterlabor, mit dem Sie sofort nach Herzenslust essen, lachen und auch sonst alles machen dürfen. Nach dieser Zeit wird das Provisorium gegen Ihren finalen Zahnersatz ausgetauscht, den erfahrene Zahntechniker auf der Grundlage von digitalen Datensätzen aus dem für Sie am besten geeigneten Material herstellen.

Implantat-Prophylaxe - Für ein langes Leben Ihrer festen Zähne

An Ihren neuen festen Zähnen sollen Sie Ihr Leben lang Freude haben. Damit dies so bleibt, benötigen auch implantatgetragene Zähne ebenso wie natürliche Zähne eine regelmäßige Pflege und Kontrolle, um bakteriellen Entzündungen vorzubeugen. Denn unbehandelt führt eine solche Periimplantitis zum Knochenschwund und schlimmstenfalls zum Verlust von Zahnimplantaten.

Wir geben unseren Patienten Tipps für die optimale häusliche Mundhygiene und Pflege der festen Zähne.

Mindestens zweimal im Jahr sollte deswegen eine professionellen Implantat-Prophylaxe erfolgen, um bakterielle Beläge zu entfernen und den Zustand der Implantate zu überprüfen:

  • Der Zahnersatz wird abgeschraubt und und von bakteriellen Belägen gereinigt.
  • Das Gewebe um die Implantate wird gereinigt und der Zustand der Implantate im Kieferknochen überprüft.
  • Der Zahnersatz wird wieder fest und sicher auf den Implantaten befestigt.

Genießen auch Sie die Vorteile FESTER ZÄHNE aus Ihrer Praxis Kieferpunkt in Rheine

  • Feste Zähne mit der All-on-4-Methode ist für die meisten Patienten geeignet.
  • Feste Zähne mit der All-on-4-Methode bieten gegenüber der Vollprothese viele Vorteile (fester Sitz, freier Gaumen).
  • Die All-on-4-Methode ist über 20 Jahre erprobt und weiterentwickelt worden.
  • Sie erhalten Ihre Festen Zähne innerhalb eines Tages und können sofort wieder essen, lachen und sprechen.
  • Ein zeitaufwändiger Knochenaufbau ist im Normalfall nicht erforderlich.
  • Wir nutzen modernste Technologien: vom Digitalen Volumentomograph über die Navigierte Implantation bis zur Herstellung der Festen Zähne – für beste Sicherheit.
  • Dank der Kompetenz des erfahrenen Chirurgen Dr. Jörg Matschke dürfen Sie sich in den besten Händen wissen.

Damit Sie das Leben mit festsitzenden und natürlich schönen Zähnen wieder genießen können!

Sie interessieren sich für die All-on-4® Methode für feste Zähne an einem Tag? Dann rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.